„Freut euch zu jeder Zeit! Betet ohne Unterlass! Dankt für alles; denn das will Gott von euch.“ (1 Thess 5,16-17). Die Worte des Apostels Paulus klingen womöglich etwas naiv. Insbesondere dann, wenn es schwer ist, überhaupt fröhlich zu sein. Manchmal laufen die Dinge im Leben nicht so wie wir es geplant haben. Projekte scheitern, Beziehungen

EVANGELISATION: Dass junge Menschen, allen voran die in Lateinamerika, Marias Beispiel folgen und auf Gottes Ruf antworten, indem sie die Freude des Evangeliums in die Welt hinaustragen. Wenn unser Glaube keine Quelle der Freude ist, wird das religiöse Leben schnell leer und fad. Die Freude am Glauben kommt aus der Gewissheit, dass es jenseits dessen,

Weihnachten. Es ist nicht irgendein heimeliges Fest, sondern „das Ereignis“, das die Geschichte der Welt veränderte. Als Christen sind wir aufgerufen heute wie damals die gute Nachricht zu verkünden: „Als aber die Zeit erfüllt war, sandte Gott seinen Sohn, geboren von einer Frau und dem Gesetz unterstellt, damit er die freikaufe, die unter dem Gesetz